Virtueller Ausbildungstag war ein großer Erfolg

Online-Ausbildungstag am Heinrich-Hansjakob-Bildungszentrum Haslach Normalerweise findet am Heinrich-Hansjakob-Bildungszentrum in Haslach jedes Jahr im März die Hausausbildungsmesse mit Workshops statt. Durch die Corona-Pandemie war sie bereits letztes Jahr nicht möglich und in den letzten Wochen wurde nun auch absehbar, dass sie dieses Schuljahr nicht in der bewährten Form stattfinden kann. Dennoch ist es uns wichtig, auch in Zeiten der Pandemie für die SchülerInnen eine Möglichkeit zu bieten, mit Unternehmen in Austausch zu kommen, um sie bestmöglich auf ihrem Weg der Berufsorientierung zu begleiten. Deshalb wurde am 10.03.2021 ein Online-Ausbildungstag für die Klassenstufe 8 und 9 der Realschule, sowie der Klassenstufe 8 der Werkrealschule organisiert. Insgesamt haben 179 SchülerInnen teilgenommen. Dies war eine Premiere für unsere Schule, denn es stand eine Videokonferenz mit über 200 Teilnehmenden an.

Die Schule arbeitet seit einiger Zeit mit Microsoft 365, besonders für den digitalen Unterricht wird die Plattform Microsoft Teams intensiv genutzt. Diese Plattform unterstützt den Fernunterricht durch Funktionen wie Besprechungen, Chats, Aufgaben usw.

Auch am Ausbildungstag haben wir deshalb auf dieses Medium zurückgegriffen. Die Vorteile sind, dass die SchülerInnen schon sehr vertraut im Umgang mit der Plattform sind und auch einige Betriebe mit dieser Software arbeiten.

Für den Ausbildungstag wurde dann ein Teamkanal erstellt, in dem alle Workshops sichtbar waren. Der erhöhte Aufwand hat sich in Relation zum Ergebnis gelohnt. Folgende 14 Firmen/Institutionen haben beim Ausbildungstag mitgewirkt: BENZ GmbH Werkzeugsysteme, Bundespolizeiakademie, Caritasverband Kinzigtal e.V., Duravit AG, EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbH, Erwin Junker Maschinenfabrik GmbH, HOBART GmbH, Metaldyne GmbH (American Axel & Manufacturing), Moser GmbH, Paritätische Schulen für soziale Berufe gGmbH, Protec GmbH Zerspannungstechnik, Sparkasse Kinzigtal, Streit Service & Solution GmbH & Co. KG, sowie VEGA Griehaber KG. Die Schule ist dankbar und froh, dass die Unternehmen sich an diesem Format der Berufsorientierung beteiligt haben. Die Zusammenarbeit mit den Firmen hat sehr gut funktioniert. Es ist schön zu sehen, dass wir uns auch in schwierigen Zeiten auf unsere Bildungspartner verlassen können und die Firmen unsere SchülerInnen bei der Berufsorientierung unterstützen. Für die SchülerInnen war es ein abwechslungsreicher Vormittag mit drei verschiedenen Workshops. Bei der Umsetzung des Ausbildungstages hatten die Firmen tolle Ideen, sich und ihre Ausbildungsberufe vorzustellen. Es wurden Vorträge gehalten, Videos gezeigt, digitale Firmenrundgänge organisiert (z.T. live), die SchülerInnen konnten hinter die Kulissen der Firmen schauen, es wurden Fragerunden eingebaut, Rätsel/Aufgaben mussten gelöst werden, Maschinen wurden anschaulich an realen Exemplaren gezeigt und vieles mehr.

 

Ob sich der Ausbildungstag in dieser Form wiederholt, wird die Zeit zeigen, denn es fehlt natürlich der direkte Austausch zwischen den Unternehmen und den SchülerInnen. Zudem war kein praktisches Arbeiten möglich.

Allerdings war dies in der jetzigen Situation ein gelungenes Format, um die Berufsorientierung den SchülerInnen ein Stück näher zu bringen, damit sie sich mit Firmen aus der Region und deren Ausbildungsberufen auseinandersetzen können.

Zurück