Selbstverteidigungskurs

Am 06.03. + 07.03. fand freiwillig für die 5. Klassen des Bildungszentrum Haslach ein Selbstverteidigungskurs statt. Der Kurs wurde von Franz Bohnert vom Karateclub Haslach durchgeführt und von Schulsozialarbeiterin Samira Jilg organisiert. In getrennten Mädchen und Jungen Gruppen lernten die Schülerinnen und Schüler, wann eine Situation als gefährlich eingeschätzt werden kann. Franz Bohnert bestärkte die Kinder darin, immer auf ihr Bauchgefühl zu hören. Hierbei ging es nicht darum, sich zu prügeln, sondern möglichst unversehrt aus der Lage  herauszukommen.

Auch auf die richtige Körperhaltung, die Atmung und die Lautstärke der Stimme kommt es an, um sich schnellst möglichst aus einer gefährlichen oder heiklen Situation zu befreien. Wichtig war den Schülerinnen und Schülern zudem, wie man sich gegen vermeintlich „lustig“ gemeinte Beleidigungen oder Schläge von Gleichaltrigen wehren könne. Diverse Situationen, beispielsweise die Befreiung aus dem Würgegriff oder das Ausweichen eines Schlages wurden ebenfalls trainiert.

In zwei Tagen ist es nicht möglich, wie jahrelang trainierte Profis sich selbst zu verteidigen. Eine Sensibilität konnte aber geschaffen werden. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gingen bestärkt aus dem zweitägigen „Crash-Kurs“.

Zurück