Wir sind "digitale Schule"

Seit dem 11.Oktober 2019 sind wir digitale Schule. An diesem Tag haben wir die Auszeichnung der bundesweiten Initiative "MINT Zukunft schaffen" unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel im Bereich "digitale Schule" unter  der Schirmherrschaft Bundesbeauftragten für Digitalisierung, Staatsministerin Dorothee Bär in Stuttgart erhalten.

Im Rahmen einer Feierlichkeit wurde der Preis an Herrn Manuel Ressel (3.v.l.) und Herrn Christof Terglane (4.v.l.) übergeben.

Der Umgang mit digitalen Medien ist in unserer Welt allgegenwärtig und wird von Wirtschaft und Gesellschaft eingefordert. Um unsere Schülerinnen und Schüler bestmöglich für heutige und mögliche zukünftige Anforderungen zu wappnen, müssen digitale Medien auch Bestandteil einer ganzheitlichen Ausbildung sein.
Dabei wollen wir nicht die traditionellen Basisfähigkeiten und die Arbeit mit Stift und Papier über Bord werfen, sondern vielmehr den bestehenden Unterricht mit neuen Lerntheorien und Inhalten ergänzen. Wir verbinden uns mit der digitalen Welt – BZHconnected!

Unser pädagogischer Ansatz unterliegt dabei folgendem Leitsatz:

Jeder soll zu jeder Zeit, an jedem Ort unabhängig seiner Herkunft und Sozialisation in unserer Schule mit digitalen Endgeräten arbeiten können.

Unsere Ziele im Bereich digitaler Kompetenzen

Kompetenzen, die Schülerinnen und Schüler in den Abschlussklassen erreicht haben:

Unsere Schülerinnen und Schüler können

….. Chancen und Gefahren neuer Medien benennen/ beurteilen.
….. digital und kooperativ zusammenarbeiten.
….. digital kommunizieren.
….. eine Präsentation erstellen und dabei geltende Standards berücksichtigen.
….. eine Dokumentation erstellen und geltende Standards berücksichtigen.
….. ein Dokument formatieren und layouten.
….. ereignisorientiert recherchieren.
….. die rechtlichen Grundlagen (Urheberrecht/Datenschutz) berücksichtigen.
….. digitale Medien bearbeiten und verändern (z.B. Filmschnitt).
….. ein Tabellenkalkulationsprogramm anwenden.

Unser Mediencurriculum

Klasse 1

Deutsch, Sachunterricht oder andere, je nach Inhalt

Ich kann…

  • einfache Funktionen eines Tablets erkunden und damit umgehen lernen.
  • einzelne Funktionen eines Textverarbeitungsprogrammes kennenlernen
  • Interessen und Themen aus dem Lebensumfeld mit Hilfe von Medienprodukten zum Ausdruck bringen.

Inhalt

  • Erstellen einer einfachen digitalen Präsentation
  • erste Schritte am Tablet
  • sachgerechter Umgang (Verhaltensregeln kennen)
  • einfaches Gestalten von kurzen Sätzen mit einem Textverarbeitungsprogramm
  • digitale Bilder, auditive Dateien
  • erster Umgang mit digitalen Präsentationsmöglichkeiten

 

Klasse 2

Deutsch, Sachunterricht, Kunst, Mathematik, Musik, Religion…

Ich kann…

  • verschiedene Standardprogramme und Apps ausprobieren und vertiefen
  • analoge und digitale Medien als Informationsquelle kennen lernen

Inhalt

  • Ein E-Book erstellen
  • Bilder einfügen
  • Bilder bearbeiten
  • Gestaltungsmerkmale bei einem Textprogramm anwenden
  • Internet (Informationen gewinnen und selektieren)
  • Recherche, Umgang mit kindgerechten Webseiten und Kindersuchmaschinen.

 

Klasse 3

Deutsch, Sachunterricht, Kunst, Mathematik, Musik, Religion, Clubs

Ich kann…

  • analoge und digitale Medien als Informationsquelle nutzen.
  • eigene Texte digital verfassen, dabei einzelne Funktionen eines Textverarbeitungsprogrammes kennenlernen.

Inhalt

  • Textverarbeitung und Internet
  • Das Gestalten von Texten mit einem   Textverarbeitungsprogramm vertiefen, z.B. Schriftgröße, Schriftart, Farbwahl...
  • Digi-Club für Klasse 3
  • 2 Clubs pro Halbjahr, z. B. Gedichtesammlung, Einladung, Witzebuch, Geschichtenbuch, Steckbriefe... (im Club und im Unterricht)

 

Klasse 4

Deutsch, Sachunterricht, Kunst, Mathematik, Musik, Religion...

Ich kann…

  • verantwortlich mit Medien umgehen
  • sich in der Mediengesellschaft orientieren
  • einzelne Funktionen eines Textverarbeitungsprogrammes bedienen.
  • Interessen und Themen aus dem Lebensumfeld mit Hilfe von Medienprodukten zum Ausdruck bringen.
  • mit Hilfe von digitalen Medien eine Präsentation gestalten.

Inhalt

  • Unsere Medienlandschaft
  • Medienarten benennen und grob beschreiben
  • Chancen und Risiken der Medienlandschaft – erste Reflexion des eigenen Mediengebrauchs.
  • Kennenlernen verschiedener Medien (z. B. Hörbücher, Literaturverfilmungen, Computer, Tablet, Internet, Software)
  • sensibler Umgang mit Medien wie z. B. Whatsapp, YouTube und E-Mail.
  • Eine kleine digitale Präsentation erstellen
  • B. für die Abschlussfeier
  • Umgang mit digitalem Bildmaterial Texte erstellen und gestalten (Schriftwahl, Farbe, Schriftgröße, zentrieren...)

 

Klasse 5

Medienbildung
Ich kann …

  • eine Präsentation erstellen und dabei die Standards berücksichtigen

Inhalt

  • mehrseitig
  • Folienübergänge
  • Text und Bilder einfügen
  • einfache Animationen
  • Layout/ Design (Qualität/ Einsatz von Farben, Schriftarten, Animationen; einfacheT extformatierungen)
  • …ein Dokument erstellen, formatieren, layouten und abspeichern.

Inhalt

  • mehrseitig
  • Text und Bilder einfügen
  • Formatieren: alles in der Startmaske nutzen
  • einfache Tabelle einfügen
  • Layout/ Design (Qualität/ Einsatz von Farben, Schriftarten, Bilder/n)
  • Dokumente benennen und speichern

 

Projekt Klicksalat (mit Schulsozialarbeit)

Ich kenne…

  • Chancen und Gefahren neuer Medien

Inhalt

  • Vertiefung und Festigung der Inhalte
  • Festlegung und genaue Durchführungsplanung in den Stufenkonferenzen

 

Klasse 6

Medienbildung

Ich kann…

  • digital kommunizieren

Inhalt:

  • Umgang mit einem Mailprogramm
  • versenden (auch als PDF)
  • Adressat auswählen
  • Signatur
  • weiterleiten, antworten
  • Anhänge
  • sinnvolle Betreffzeile
  • meine Dokumente sinnvoll ablegen

Inhalt:

  • Ablage in Cloud/Office 365
  • Dateien, Ordner einheitlich/sinnvoll benennen
  • ergebnisorientiert recherchieren

Inhalt:

  • verschiedene Suchmaschinen nutzen
  • kritische Betrachtung verschiedener Quellen
  • Hilfefunktion in den Anwendungen kennen und nutzen
  • digitale Medien bearbeiten und verändern

Inhalt:

  • Sinnvoller Einsatz des Smartphones
  • B. Erstellen eines Erklärvideos
  • einfache Schnittversuche

Alle Fächer

Ich kann…

  • eine Präsentation erstellen und dabei die Standards berücksichtigen 
  • ein Dokument erstellen, formatieren, layouten und abspeichern. 
  • Chancen und Gefahren neuer Medien
  • ein Dokument erstellen, formatieren, layouten und abspeichern.
  • ergebnisorientiert recherchieren

Inhalte

  • Vertiefung und Festigung der Inhalte
  • Festlegung und genaue Durchführungsplanung in den Stufenkonferenzen*
  • Komplexe Worddokumente
  • Inhaltsverzeichnis
  • Abbildungsverzeichnis
  • Überschriften
  • Nutzen und Einfügen von Formen
  • Suchmaschineneinsatz und Rechercheaufgaben

Klassenlehrerunterricht

Ich kann…

  • digital und kooperativ zusammenarbeiten

Inhalte

  • Arbeiten auf der Office 365 Plattformen
  • Erstellen z.B. eines Klassenteams
  • Hochladen und runterziehen von Dokumenten (Bsp. AP sowie AB)
  • gemeinsames Arbeiten an einem Dokument
  • Chatfunktion in Teams nutzen

 

Klasse 7

Informatik

Ich kann…

  • ein Dokument erstellen, formatieren, layouten und abspeichern.
  • ergebnisorientiert recherchieren

Inhalte

  • Komplexe Worddokumente
  • Inhaltsverzeichnis
  • Abbildungsverzeichnis
  • Überschriften
  • Nutzen und Einfügen von Formen
  • Suchmaschineneinsatz und Rechercheaufgaben

 

Mathematik

Ich kann

  • Ein Tabellenkalkulationsprogramm anwenden

Inhalt

  • wird von Mathefachschaft festgelegt

 

Alle Fächer

Ich kann

  • die wesentlichen Datenschutzgesetze, rechtliche Grundlagen (z.B. Urheberrechte) berücksichtigen
  • Kompetenzen aus 5-7

Inhalt

  • Quellenangaben
  • Urheberrecht
  • Vertiefung der Inhalte, Festlegung in den Stufenkonferenzen
  • Festlegung und genaue Durchführungsplanung in den Stufenkonferenzen*

 

Klasse 8

Mathematik

Ich kann

  • Ein Tabellenkalkulationsprogramm anwenden

Inhalt

  • wird von Mathefachschaft festgelegt

 

Klasse 8-10

Informatik (Wahlfach)

Inhalt

  • Festigung und Vertiefung der Kompetenzen aus 5 - 7
  • technisches Hintergrundwissen zu verschiedenen Medien
  • Vertiefung der Inhalte, Festlegung in den Stufenkonferenzen
  • Bildungsplan/Curriculum Fach Informatik

 

alle Fächer

Ich kann

  • weitere Apps aus Office 365 nutzen
  • die Kompetenzen aus 5-7 festigen und vertiefen

Inhalt

  • Vertiefung der Inhalte, Festlegung in den Stufenkonferenzen
  • Festlegung und genaue Durchführungsplanung in den Stufenkonferenzen

Das technische Konzept

Technische Zielsetzungen und Maßnahmen

Die Zielsetzung unserer technischen Ausstattung orientiert sich an der pädagogischen Zielsetzung und damit an unserem Leitsatz: 

Jeder soll zu jeder Zeit, an jedem Ort unabhängig seiner Herkunft und Sozialisation in unserer Schule mit digitalen Endgeräten arbeiten können. 

Die pädagogische Zielsetzung ist, wie wir aus Erfahrungen wissen, sowohl durch Veränderungen im Bildungsplan, technischen Neuerungen, gesellschaftlichen Strömungen und den Interessen der Schülerinnen und Schüler beeinflusst und daher auch von einer stetigen Anpassung, Ergänzung und Verbesserung betroffen.
Um den benötigten Spielraum dafür zu schaffen und für zukünftige pädagogische Entscheidungen die maximale Flexibilität zu erreichen, versuchen wir mit unserer technischen Zielsetzung und den daraus abgeleiteten Grund- und erweiterten Ausstattungen ein Fundament zu schaffen, welches auch mit Blick auf zukünftige Entwicklungen in den nächsten Jahrzehnten erfolgreich begleitend eingesetzt werden.
Bei der technischen Zielsetzung haben wir nicht nur auf pädagogische Partner gesetzt, sondern auch Konzepte unserer Bildungspartner analysiert und deren Fachwissen zu Netzen,Netzwerken und Arbeitsweisen genutzt. Dieser enge Wissensaustausch mit der Industrie und dem Handwerk hilft uns, Kosten zu sparen und Fehlanschaffungen zu minimieren.

Maßnahmen

Aktuelle Programme für Schule und Weiterarbeit zu Hause
(Lehrer + Schüler)

  • Microsoft Office365 Cloud
  • Terminal Server Umgebung mit Zugriff von außen
  • Glasfaser Internetanschluss

Aktuelle und bekannte und genutzte Softwareversionen

(Orientierung an Industrie und weiterführende Schulen, bestmögliche Vorbereitung, stufenlose Übergänge)

  • FWU- Rahmenvertrag (Windows, O365, MS Server,...)
  • Adobe CreativeCloud

Senkung des Verwaltungsaufwandes pro Rechner

  • Terminal Server Umgebung
  • Glasfaser Internetanschluss

Stufenweise erweiterbares System aufbauen, welches an
den tatsächlichen Bedarf angepasst werden kann

(Kostenersparnis und Flexibilität)

  • Terminal Server Umgebung
  • Miet- Lizenzen
  • MS Intune für Tablets

Kostensenkungen bei (PC) Neuanschaffungen, um Luft für
andere Bereiche zu bekommen

(z.B. Mini-PCs für Informatikunterricht, VR (Naturwissenschaften),
....kommende Techniken)

  • Terminal Server Umgebung
  • Microsoft Office 365 Cloud

Übergreifendes, spontanes, digitales und analoges Arbeiten
in allen Klassenräumen ermöglichen

(spontan= in allen Fächern, zu jeder Zeit, ohne Vorplanung)

  • Ausstattungen in allen Zimmern verfügbar machen/angleichen
  • Microsoft Office365 Cloud
  • Terminal Server Umgebung
  • erweiterte Ausstattung in allen Räumen
  • Geräte für Schüler in allen Räumen
  • Glasfaser Internetanschluss

Lehrern und Schülern die Vorbereitung und Arbeit an eigenen
Geräten und von zu Hause aus ermöglichen

(intensiveres Lernen ermöglichen, Hausaufgaben für
Halbtagesschüler ermöglichen, interessengeleitetes Eigenarbeiten
von Schülern ermöglichen)

  • Microsoft Office365 Cloud
  • Terminal Server Umgebung mit Zugriff von außen
  • Digitale Bildübertragung von Geräten an Whiteboard
  • 3 WLAN- Netze ("Gast", "Mitarbeiter" und "Konfiguration")
  • Glasfaser Internetanschluss

Betreuung durch möglichst wenig verschiedene Firmen

(schnelle Problemlösung, kosteneffizientere Hilfe durch weniger Einarbeitung)

  • Xeeon

Umsetzung des Bildungsplanes für alle Fächer und möglichst
viele didaktischen Szenarien ermöglichen

  • Terminal Server Umgebung mit Zugriff von außen
  • Microsoft Office 365 Cloud
  • Glasfaser Internetanschluss

Verwaltungsaufwand senken, mehr Sicherheit und bessere
Transparenz von Aktivitäten ermöglichen

  • Digitales Klassenbuch
  • Digitale Clubwahl
  • digitaler Newsletter

Digitale Tafeln: Lichtabhängigkeit minimieren, Kontrast für
Sehschwache erhöhen, Haptik (beim Schreiben) verbessern,
Bedienung vereinfachen

  • Smart- LCD statt  Touchboard mit Beamer
  • Screenmirror zur Anzeige mobiler Endgeräte auf der Tafel

Allen das parallele Arbeiten im und mit dem Internet ermöglichen

(Digitale Medien und Bücher im Unterricht nutzbar machen)

  • Glasfaser Internetanschluss
Schüler in aktuellen und zukünftigen Technologie schulen,
die nicht nur einem Fachbereich zuzuordnen sind
 und Sie
so optimal auf das Berufs- und Alltagsleben vorbereiten.
Gesetzliche Datenschutzkriterien einhalten und Schutz persönlicher Daten verbessern.
  • getrennte Netze
  • digitales Klassenbuch
  • Endgeräte für Lehrer
  • VPN- Zugänge

Ausstattung

Ausstattungskonzept der Gebäude

I. Grundausstattung

  • Serverraum in Gebäude B
  • Zwei LAN- Anschlüsse pro Klassenzimmer für ROUTER und festen CLIENT
  • Vollständige WLAN- Ausleuchtung in allen Gebäuden (zwei pädagogische WLAN-Netzwerke: GAST/Schüler (mitgebrachte Geräte) und für eigene mobile CLIENTS
  • "Digitales Schwarzes Brett" in allen Gebäuden zur Anzeige von wichtigen Informationen.
    (Zur Entlastung der Lehrer und Schulleitung)
  • Zwei physisch getrennte Server (VERWALTUNG und PÄDAGOGISCHES NETZ, lt. rechtlichen Vorgaben)
  • Glasfaseranbindung zwischen den Gebäuden
  • Glasfaserzugang zum Internet (für digitale Lernplattformen und externen Datenzugriff)
  • Internetanschluss im Serverraum

II. Erweiterte Ausstattung

  • Drittes pädagogisches WLAN- Netz (Lehrer und Mitarbeiter)
  • Eigenes WLAN für Verwaltungsnetz
  • zusätzlicher Server für das pädagogische Netz
    (für mehr als 200 gleichzeitige Nutzer)

 

Derzeitige Gebäudeausstattung 

  • Serverraum in Gebäude B
  • In den Gebäuden A und B sind jeweils 2 LAN- Anschlüsse pro Raum vorhanden, LAN - Anschlüsse vorhanden, die anderen Gebäude sind unvollständig (C, D, E) oder nicht (F) ausgestattet
  • In den A, B, C, D, E, F - Gebäude sind die beiden pädagogischen WLAN- Netze ausgeleuchtet, die Sporthallen verfügen über einen Zugang.
  • Jedes Gebäude auf den Schulgelände verfügt über ein "Digitales Schwarzes Brett"
  • Es sind zwei Server (1x VERWALTUNG, 1x PÄDAGOGISCHES NETZ) vorhanden, diese sind physisch getrennt
  • Zwischen den Gebäuden B - C, B- E, B-F liegt Glasfaserkabel
  • Der Internetanschluss für das pädagogische Netz befindet sich im Keller Gebäude C, ein weiterer Anschluss für die Verwaltung in Gebäude B und ein Anschluss für den Hausmeister im Heizungsraum.

 

Ausstattungskonzept der Klassenzimmer
I. Grundausstattung 

  • Smartboard/ zukünftig LCD mit Tafelflügeln
  • Lautsprecher
  • Laptop/ThinClient mit Bildschirm
  • Dokumentenkamera
  • Handygarage zur Aufbewahrung mitgebrachter Smartphones
  • BeamerLCD mit integrierter drahtloser Bildübertragung (alle Standards)

II. Erweiterte Ausstattung

  • mind. 10 eigene Tablets für die Arbeit im Unterricht (Klassen 5 -7)
  • Ab Klasse 8 "Bring your own device", arbeiten mit dem eigenen Gerät

 

Derzeitige Ausstattung der Klassenzimmer

  • Alle Klassenzimmer der 5. und 6. Klasse verfügen über die erweiterte Ausstattung.
  • Die Klassenzimmer der Klassen 7-10 verfügen über die Grundausstattung.
  • Die Grundschule sowie die Fachräume der Sekundarstufe sind noch nicht ausgestattet.
     
 

BZHlab

Die Umsetzung der 21st CenturySkills (4K- Modell: Kritisches Denken, Kreativität, Kollaboration, Kommunikation) erfordert nicht nur neue Unterrichts-, sondern auch neue Raumkonzepte. Die Vielfalt moderner Medien, die Spezialisierung einzelner Personen in informationstechnischen Teilbereichen, die interne Fortbildung und die gemeinsame Entwicklung und Erprobung von Unterrichtskonzepten (auch mit Bildungspartnern) bedarf eigener, laborartiger, frei nutzbarer Räumlichkeiten. 

BZHlab - wozu?

  • Raum für Fachunterricht Informatik und AGs (Mindstorms, Calliope,..)
  • freie und projektartige Nutzung unserer Medien
  • Raum für kreativen Umgang mit Medien (Ruhe bei Tonaufnahmen, Video-, Bildbearbeitung, "Mal was stehen lassen",...)
  • schulische Fortbildungen
  • Raum zur Entwicklung und Erprobung von Unterrichtskonzepten

BZHlab - Grundausstattung

  • stand. Endgeräte für eine Klasse
  • 8 runde Tische für 4 Personen zur besseren Kollaboration
  • Tafel- LCD
  • Greenscreen für Videos und Fotos
  • eigene, programmierbare, frei skalierbare Serverhardware
  • Platz für Projekte (Mindstorms- Landschaft, IT Projekt Klasse 8, Robotik, Minidrohnen,...)

BZHlab - Ausstattung für Nutzung in allen Fächern

  • 3D- Drucker
  • Drohnen, eigene Kamera (Foto und Film)
  • VR-/ AR- Equipment
  • Softwarelizenzen Adobe CreativeCloud
  • programmierbare Mini-PCs (Calliope und Arduino)
  • Lego Mindstorms EV3
  • ... 

Bilder- und Videogalerie

Ergebnisse von Videoprojekten mit Schülern